Employee Loyalty

Es gab Zeiten, in denen blieb man sein Arbeitsleben lang bei ein und demselben Arbeitgeber. Das ist heute nicht mehr so.

Häufig wechselt ein Arbeitnehmer innerhalb seines Berufslebens bis zu fünf Mal seinen Arbeitgeber. Gerade höher qualifizierte Mitarbeiter suchen neue Herausforderungen oder scheuen nicht vor einer Kündigung zurück, wenn sie an ihrem Arbeitsplatz unzufrieden, unausgelastet (bore out) oder überlastet (burn out) sind.

 

Zudem wird es in Zeiten des "War for Talents" für Unternehmen zunehmend bedeutender, sich als attraktiver Arbeitgeber zu präsentieren. Es wird daher immer wichtiger, regelmäßig zu überprüfen, wie zufrieden die Mitarbeiter sind und wie sehr sie sich mit ihrer Arbeit und ihrem Arbeitgeber identifizieren.

 

Mitarbeiterbefragungen identifizieren Handlungsfelder und helfen bei der Entwicklung von lang-, mittel- oder kurzfristigen Strategien. Die positive Folge: Die qualifizierten Mitarbeiter bleiben nicht nur, sie empfehlen auch ihren Arbeitgeber weiter. Das Unternehmen selbst wird als Arbeitgebermarke so attraktiv, dass sich das Management die Besten der Besten aussuchen kann.

 

Aber Mitarbeiterbefragungen können noch mehr: In der immer komplexer werdenden Arbeitswelt ist es wichtiger denn je, dass Mitarbeiter unterschiedlicher Abteilungen konstruktiv und effektiv zusammenarbeiten. Gezielte, dem jeweiligen Businesskontext entsprechende qualitative Forschungsansätze helfen hier, die Zusammenarbeit verschiedener Fachbereiche zu optimieren.