Ethnographische Methoden (B2C)

Ethnographie ist Forschung in der Welt des Konsumenten.

Ethnographischen Methoden ermöglichen ein authentisches, umfassendes und bildlich unterstütztes Verständnis realer Lebens- und Konsumsituationen. Forscher und Auftraggeber erhalten die Möglichkeit, sich in Handlungsabläufe, Gedanken und Gefühle von Verbrauchern hineinzuversetzen.

 

Häufig offenbart sich in ethnographischen Studien die Diskrepanz zwischen Selbstbild und tatsächlichem Verhalten. Beispielsweise sprechen nur wenige Konsumenten absolut wahrheitsgemäß über das Ausmaß der von ihnen konsumierten Naschereien. Ein Blick in die Vorratsschränke kann genauso aufschlussreich sein wie die auf dem Wohnzimmertisch drapierten Pralinen.  

 

Wir begleiten Personen aus Ihren Zielgruppen in ihr Zuhause, an ihren Arbeitsplatz, an ihre Einkaufsorte, auf ihren Wegen per Auto, zu Fuß oder mit der Bahn. Deshalb sehen unsere Forscher Verhaltensweisen, die in den Studios nicht offensichtlich werden.

 

Ein ausgedehnter Hausbesuch ist aber nur einer unserer ethnographischen Ansätze. Sinnvoll können auch Shoppingtrips sein oder Safaris, d.h. mehrstündige Konsumentenbegleitung an verschiedene Orte. Manchmal fotografieren wir das Erlebte, manchmal filmen wir es. Es gibt auch die Möglichkeit, dass nicht nur wir die Konsumenten in ihrem Alltag begleiten, sondern dass auch unsere Auftraggeber mitkommen.

 

Wichtige Instrumente, die wir in den vergangenen Jahren immer wieder angewandt haben:

  • Zielgruppen- / Markenfilme
  • Konsumenten-Safaris.